Das Cornia-Tal, Toskana

Posted by admin 04.01.2015 0 Comment(s) Ausflüge und Kulinarische Spezialitäten,

 

 

 

60 km vom Hotel Prategiano in der Maremma Toskana entfernt: Das Val di Cornia liegt der Insel Elba gegenüber, im Rücken der Stadt Piombino, und bildet den letzten südlichen Abschnitt der Etruskerkuste und der Provinz Livorno. Das Tal zieht sich bis zum Kap von Populonia und zum Meer, als wolle es die antike Vereinigung des gesamten toskanischen Archipel wieder herstellen.

 

Dieses, großteils dem Wasser und den Sumpfen – die bis Ende des letzten Jahrhunderts die Küste charakterisierten – entzogene Land ist heute ein außerordentlich wertvolles Natur- und Kulturzeugnis und bietet eine interessante Alternative zu den traditionellen touristischen Zielen: ein Ort wo sich Natur und Archaologie die Hand reichen und Ihnen den Charme einer "noch nicht so bekannten Toskana” enthullen. wird.

 

 

DIE WICHTIGSTEN ORTE DER VALDICORNIA

 

Piombino

 

Piombino liegt auf einem Kap, dem toskanischen Archipel gegenüber, und ist reich an Geschichte und geschützten Naturgebieten: ein Ort an der Etruskerkuste, den es zu entdecken gilt. Heimat der Etrusker, von denen im Parco archeologico di Baratti-Populonia interessante Zeugnisse erhalten sind, wichtiges Zentrum im Mittelalter und während der Renaissance, wurde die Stadt eine Zeit lang von Elisa Bonaparte, einer Schwester Napoleons, regiert. Diese moderne Stadt vereint antike Traditionen mit Dynamismus und Leistungsfahigkeit. Herrlich ist die Umgebung der Stadt: kilometerlange Küsten an kristallklarem Meer, Naturparks , eine an Produkten reiche Landwirtschaft: hier schlangelt sich die Weinstraße der Etruskerkuste und hier entsteht der DOC Wein der Val di Cornia.

 

 

San Vincenzo

 

Breite, helle und feine Sandstrände ziehen sich dem kobaltfarbenen Meer entlang. Der angrenzende Pinienwald ist dicht und schattig und reich an Wander-, Trekking- und Reitwegen. San Vincenzo verbindet sie Schönheit der Natur mit dem Komfort einer einladenden, gastfreundlichen, touristischen Ortschaft, in der man zu jeder Jahreszeit angenehme und erholsame Ferien verbringen kann. Bereits in frühester Epoche bewohnt, später etruskische und dann römische Siedlung, ist San Vincenzo heute ein modernes, leistungsfähiges Städtchen, reich an Unterkünften und sportlichen Einrichtungen mit einem gut ausgestatten touristischen Hafen.

 

 

Campiglia Marittima

 

Campiglia Marittima ist eine der schönsten historischen Ortschaften der Etruskerküste. In diesem Land antikster Traditionen, im Herzen der Val di Cornia, findet man Zeugnisse etruskischer, römischer und mittelalterlicher Kultur. I Forni fusori (Schmelzofen) von der Val Fucinaia, die aus dem VII-VIII Jh vor Christus stammen, und der Parco Archeo-Minerario di San Silvestro , ein wunderbares Museum unter offenem Himmel, erzählen uns die faszinierende Geschichte der Metallverarbeitung während des Zeitalters der Etrusker und in den darauf folgenden Jahrhunderten.

 

Die Weinstraße schlängelt sich durch die Olivenhaine , die Weinberge und den mediterranen Niederwald der Etrusker Küste, die Wiege der erlesenen DOC Weine der Val di Cornia . Hier findet man Bauernhöfe und Landwirtschaften die auch sehr gutes Natives Olivenol produzieren und andere schmackhafte, fur die Gegend typische Produkte. Geschichte und Brauchtum werden in den Dorffesten und Veranstaltungen wiedererweckt die, um die wichtigsten Gedenktage und die Jahreszeiten zu feiern, jedes Jahr stattfinden.

 

 

Suvereto

 

Malerisches mittelalterliches Dorf, reich an Geschichte und Kunst, dessen Ursprünge noch vor das Jahr 1000 zurückreichen; eingefasst in die Hügellandschaft, die das Meer und die Etruskerküste beherrscht, ist Suvereto eine wahre Perle.

 

Das zauberhafte Dorf voller architektonischer Harmonie verbirgt hinter antiken Mauern, gepflasterte Gassen in denen sich Steinhauser, historische Paläste, beeindruckende Kirchen und schattige Kreuzgänge anreihen.

 

Dichte Korkeichen-, Kastanien-, Eichenwälder und der mediterrane Niederwald fallen bis zum Meer ab. Das blühende Land, reich an Weinbergen und jahrhundertealten Olivenbäumen, wird von der Weinstraße durchquert. Es ist eine ideale Region zum Reiten, Wandern, Mountainbiken und Radfahren. Es wimmelt hier geradezu von Landwirtschaften, Ölmühlen, Weinkellereien, Unterkünften in Bauernhöfen. In magischen, von der Geschichte und dem Brauchtum inspirierten Festen findet das Dorf zurück zu seinen antiken Traditionen, sich zugleich für die Kunst und das Neue öffnend.

 

 

Sassetta

 

Sassetta, eine kleine und liebliche historische Ortschaft der Etruskerküste, liegt auf einem Hügel über dem Meer, inmitten von Wäldern und Kastanienbäumen. Eine antike mittelalterliche Burg, ein romisches Taufbecken, eine Madonna auf einer Tafel aus dem 14 Jh, ein Reliquienschrein mit einem Kruzifix aus Bergkristall (XV-XVI Jh) und andere Malereien in der antiken Kirche Sant'Andrea Apostolo sind Zeugnisse der Vergangenheit. Sassetta ist reich an Traditionen. Hier finden viele an Faszination und Brauchtum reiche Veranstaltungen statt. Schmackhafte und natürliche Gerichte sind für die Gastronomie von Sassetta typisch und werden auf den Volksfesten im Herbst gefeiert.

 

 

 

Direktlinks zu unserem Aktivurlaub in der Toskana:  reiten Toskana   -   Reiturlaub Toskana  -  MTB Toskana  -  Radurlaub Toskana  -  Wandern Toskana  -  Motorrad Toskana  - Ferien mit Hund